FAQ LA.R.A.S


Wie hilft LA.R.A.S?

Mit Mikrofinanzierung von Projekten. Die Familien stellen einen Antrag bei uns, wir entscheiden gemeinsam mit Einheimischen über die Finanzierung und Notwendigkeit.

Wäre materielle Leistung nicht besser als finanzielle?
Ja und nein, Geld gibt den betroffenen Leuten die Wahl, ihre individuellen Bedürfnisse zu decken. Wo wir können finanzieren wir die Baumaterialen oder begleichen Rechnungen direkt.

Können die Menschen mit dem Geld verantwortungsvoll Umgehen?
Ja! Empfänger können teilweise den Zweck der Hilfeleistung selbst bestimmen, wodurch die Verantwortung bei der betroffenen Bevölkerung liegt. Das Bild von hilflosen Opfern wird vermieden und ein Bewusstsein von Eigeninitiative wird gefördert. Zu dem hatten die Familien bei ihren Jahreseinkommen schon mit Beträgen in dieser Höhe zu tun.

Hat LA.R.A.S Probleme mit der in Indien weit verbreiteten Korruption?
Nein. Nicht nur durch unsere zurverlässigen Partner vor Ort (persönliche Freunde von uns) und den kleinen Kreis der Involvierten, sondern vor allem auch der direkte Kontakt zu den Familien, haben wir keine Probleme mit Korruption.

Wie lange engagiert ihr Euch in Ladakh?
Vorerst ist unser Projekt auf 3 Jahre beschränkt. Würde unsere Hilfe länger benötigt, wäre ein Verlängerung denkbar. Oberstes Ziel ist es aber, dass die Familien spätestens nach 3 Jahren wieder auf eigenen Beinen stehen.

Wie wurden die Familien ausgewählt?
Gemeinsam mit der Ladakh Buddhist Association wurden die 18 stark betroffenen Familien ausgewählt. Diese Familien sind aus der abgelegenen Grenzregion zu Pakistan, wo sich kein anderes Hilfswerk engagiert.

Seid ihr Profis?
Nein und ja. Stefan ist Ethnologe, also Profi. Martin und Claude sind Laien. Wir alle arbeiten ehrenamtlich. Martin und Claude besuchen Ladakh jährlich auf den Kultur- und Mountainbikereisen, die sie durchführen. So müssen keine Flüge die Besuche vom Projekt her bezahlt werden.

Bezieht ihr einen Lohn bei LA.R.A.S?
Nein, wir arbeiten ehrenamtilich.

Mit welchen Partnern arbeitet LA.R.A.S?
Im Moment arbeiten wir mit der Ladakh Buddhist Association vor Ort. Wichtigster Partner in der Schweiz ist die refomierte Kirche des Kantons Zug. BICI Adventure, eine Reisefirma für Kultur- , Trekking-  und Mountainbikereisen im Himalaya unterstützt uns finanziell und logistisch.

Materialsponsor

vaude

Hauptsponsor

veloplus

Hauptsponsor

bionicon

Reisesponsor

Mountainbikereisen im Himalaya